Diät & Essen

Im Selbstversuch zum gesunden Darm: Mein Körper schreit "Zucker!"

Die dritte Woche meines Null-Zucker-Experiments hat begonnen. Ich bin mittlerweile ziemlich gut. Ich esse viel Salat, viele Nüsse, morgens Hafer- und Buchweizenflocken mit Joghurt und Mandelmus, wenn ich einen brutalen Hungerast habe, mache ich mir ein Omelett mit Ei und (vieeeeel) Käse. Hackfleischfressattacken gab es keine mehr. Nur das Gemüse kommt ein wenig kurz.

Außer ich esse in der Kantine. Neulich gab es dort gebratenen Kabeljau mit Fenchel, Reis und Tomaten-Gin-Soße. Fleisch und Fisch aus Großküchen und Restaurants meide ich in der Regel, weil ich nicht weiß, woher die Tiere kommen, Reis ist bei der Null-Zucker-Diät verboten, und in der Soße ist mindestens der Gin tabu. Bleibt …

„Entschuldigen Sie, wurde der Fenchel mit Zucker zubereitet?“
Wurde er. Aber ich bekam extra eine Portion ohne Zucker angebraten und aß meinen blassbeigen Fenchelhaufen mit großer Dankbarkeit dafür, dass die Kolleginnen und Kollegen in der Küche so viel Verständnis für meine aktuelle Essensmarotte zeigten. Selbst der Kollegin, mit der ich am Tisch saß, konnte ich glaubhaft versichern, dass ich keinen Futterneid habe. Sogar während sie genussvoll den Nachtisch in sich hineinlöffelte.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen