Fitness

Hol dir Kayla Itsines nach Hause!: 3 Ganzkörperübungen für jede Tagesform

Egal ob Plank, Liegestütze oder Sit-Ups – bestimmt kennst auch du das ernüchternde Gefühl, an manchen Tagen nicht ganz so viel geben zu können, wie an anderen.

Dies ist ganz normal und sollte dich auf keinen Fall runterziehen – schließlich ist dein Körper keine Maschine und deine Leistung auch von deiner Tagesform und zusätzlich bei Frauen von der Zyklusphase abhängig.

Falls dein Training mal nicht so erfolgreich läuft, wie du es gewohnt bist, solltest du unbedingt einen Blick auf Kayla Itsines neues Instagram-Video werfen.

Hier zeigt dir die Fitness-Influencerin, wie du manche Übungen abändern und vereinfachen kannst.

Mit diesen 3 Übungen kannst du weiter durchziehen

Besonders praktisch ist, dass du für die Ausführungen kein Equipment benötigst.

Egal ob Zuhause, im Studio oder draußen – wo auch immer du trainierst, die veränderten Übungen lassen sich überall durchpowern.

Los geht’s!

1. Snap Push-Up – Hover to plank Push-Up

Bereits Push-Ups alleine bringen viele Sportbegeisterte oft an ihre Grenzen. Bei den Snap Push-Ups wird noch ein kleiner Sprung integriert, bei dem die Beine zum Oberkörper geführt werden.

Kein Wunder also, wenn dir bei dieser Übung an manchen Tagen schneller die Puste ausgeht – Aufgeben ist aber trotzdem nicht drin.

Um weiter durchzuziehen, kannst du die Übung ganz einfach abändern.

Bei den Hover to plank Push-Ups stützt du dich auf deine ausgestreckten Arme und führst dann erst das eine und dann das andere Bein Schritt für Schritt und ohne Sprung Richtung Oberkörper.

2. Russian Twist – Heel Tap ⁣

Beim Russian Twist werden deine Bauchmuskeln so richtig gefordert, denn deine Beine werden bei der ganzen Übung in der Luft gehalten, während du deinen Oberkörper mit einem Ball oder einem anderen Gewicht nach rechts und links rotieren lässt.

Falls es bei dieser Übung mal nicht richtig laufen sollte, ist das noch kein Grund, sie deswegen gleich komplett sein zu lassen.

Die Heel Tap-Übung ist eine super Alternative, um nicht gleich den Kopf in den Sand zu stecken.

Hier stehen deine Beine angewinkelt auf dem Boden und du führst abwechselnd deine Fingerspitzen zu deinen Fersen – ganz ohne zusätzliches Gewicht.

3. Outward Snap Jump – In & Out Plank⁣

Beim Outward Snap Jump bist du auf deine Hände und Zehenspitzen gestützt. Jetzt führst du deine Beine springenderweise auseinander und wieder zusammen – ziemlich anstrengend und eine gute HIIT-Übung.

Falls dir die Luft ausgeht und du einfach nicht mehr kannst, kannst du auch diese Übung vereinfachen und dabei trotzdem effektiv weiter trainieren.

Bei der Übung In & Out Plank befindest du dich ebenfalls auf deinen Händen und Zehenspitzen gestützt – allerdings führst du deine Beine hier nicht mit einem Sprung, sondern mit kleinen Schritten auseinander.

So effektiv sind die Alternativen

Die alternativen Übungen eignen sich super, um dein Training nicht komplett abbrechen zu müssen, falls du mal nicht in Bestform sein solltest – dabei kannst du dir aussuchen, ob du zu Hause, im Studio oder draußen trainierst.

Aber nicht nur für Tage mit weniger Energie eignen sich diese abgeänderten Versionen – auch Anfänger bekommen so ein gutes erstes Gefühl für die verschiedenen Ausführungen.

So kannst du auch zuerst mit der leichteren Version starten und dich dann langsam steigern – nicht jeder kann von Anfang an alle Übungen perfekt ausführen und Ewigkeiten durchhalten.

Antonia Hagedorn

*Der Beitrag „Hol dir Kayla Itsines nach Hause!: 3 Ganzkörperübungen für jede Tagesform“ wird veröffentlicht von FitForFun. Kontakt zum Verantwortlichen hier.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen