Gesundheit

Ayurveda und Yoga zur Prävention von COVID-19 nutzen? – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

So stärken Sie in Zeiten von COVID-19 Ihr Immunsystem

Ayurveda und Yoga können dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken und ein wirksames, leicht zugängliches und erschwingliches Mittel zur Prophylaxe einer COVID-19-Infektion darstellen.

Die aktuelle Untersuchung von Forschenden der Savitribai Phule Pune University in Indien kommt zu dem Schluss, dass wir Ayurveda und Yoga zur Stärkung unseres Immunsystems nutzen können, was zum Schutz vor COVID-19 beiträgt. Die Ergebnisse wurden in der englischsprachigen Fachzeitschrift „The Journal of Alternative and Complementary Medicine“ (JACM) publiziert.

Stärkere Abwehrkräfte zum Schutz vor COVID-19?

Forschende auf dem Gebiet der traditionellen indischen Medizin beschreiben in ihrer Untersuchung, wie der Ansatz von Ayurveda und Yoga dazu beitragen kann, die Immunabwehr zu stärken. Verschiedene Einzelmaßnahmen und auch systemische Ansätze werden in dem Beitrag bezüglich ihrer Wirksamkeit bewertet. Einige können durchaus ein Mittel zur Prophylaxe von COVID-19 sein.

Was ist Ayurveda?

In westlichen Ländern wird Ayurveda meist im Wellness-Bereich eingesetzt, besonders in Indien gilt sie jedoch als wirksame Heilmethode. Ayurveda ist ein ganzheitliches System und nicht etwa eine therapeutische Einzelmaßnahme.

Stimulierung der Immunfunktion ist ein Eckpfeiler von Ayurveda

Ayurveda umfasst sowohl pflanzliche Präparate als auch Maßnahmen für eine gesunde Lebensweise, um mit verschiedenen Stressfaktoren und Infektionen besser umgehen zu können. Das Konzept der Stimulierung der Immunfunktion ist dabei ein Eckpfeiler der ayurvedischen Praxis.

Wie können wir unsere Lunge schützen?

Die Forschenden erörtern die lokale Prophylaxe, einschließlich der Anwendung ayurvedischer Praktiken, welche helfen, den Eintritt des Virus in den Körper und die Passage in die Lungen zu blockieren. Dies kann beispielsweise den Konsum von heißem Wasser, heißen Speisen, Kräutergetränken und Dampfinhalation umfassen.

Rasayana-Therapie zum Schutz vor COVID-19

Die systemische Prophylaxe konzentriert sich auf den allgemeinen Gesundheitszustand und umfasst dabei beispielsweise Faktoren wie Ernährung, Schlaf, geistige Entspannung, Lebensstil und Yoga. In der Studie beschreiben die Forschenden zum Beispiel sogenannte Rasayana-Therapien, eine spezielle Ayurveda-Methode, die sich mit Verjüngung befasst und das Immunsystem stimulieren kann. Sie weisen dabei auf Pflanzen hin, die sich als wirksam bei der Immunmodulation und der Wiederherstellung der Immunhomöostase erwiesen haben.

Ayurveda und Yoga sollten besser erforscht werden

Zukünftige Forschung sollte die Möglichkeiten von Ayurveda und Yoga bei der Infektionsprophylaxe genauer untersuchen, um anschließend gegebenfalls Empfehlungen daraus ableiten zu können, mit denen jede/r Einzelne seinen Schutz vor Infektionskrankheiten verbessern kann. (as)

Quelle: Den ganzen Artikel lesen