Gesundheit

Ernährung: Gesunde und kalorienarme Alternative zu Schokolade – Heilpraxis

Carobpulver: Gesunder Schokoladenersatz

Kakao kann sich positiv auf die menschliche Gesundheit auswirken. Er punktet mit zahlreichen wertvollen Nährstoffen und ist laut wissenschaftlichen Untersuchungen gut für Herz und Gefäße. Allerdings enthält er auch viel Fett. Eine fettarme Alternative zu Kakao beziehungsweise Schokolade ist Carobpulver. Auch darin stecken viele wichtige Inhaltsstoffe.

In wissenschaftlichen Untersuchungen hat sich gezeigt, dass Kakao aufgrund seiner wertvollen Inhaltsstoffe unter anderem positive Auswirkungen auf die Herzgesundheit haben kann. Zudem wird ihm eine stimmungsaufhellende Wirkung nachgesagt. Leider ist Kakao beziehungsweise Schokolade wegen dem hohen Fett- und Kaloriengehalt auch als Dickmacher bekannt. Doch es gibt eine fettarme Alternative: Carobpulver.

Relativ geringe Kalorienmenge

Wie das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) in einer aktuellen Mitteilung erklärt, wird Carobpulver aus dem Fruchtmark der Schoten des Johannisbrotbaumes gewonnen. Der süßlich-karamellartiger Geschmack von Carob erinnert an Kakao, ist aber weniger bitter, schreiben die Fachleute auf ihrer Webseite.

Carobpulver enthält reichlich Ballaststoffe, Beta-Karotin und die Mineralstoffe Kalzium und Eisen. Auch Kakao liefert wertvolle Nährstoffe wie Magnesium, Eisen sowie Zink. Allerdings enthält Carobpulver kaum Fett und keine anregenden Substanzen wie Koffein und Theobromin und ist daher gut verträglich und auch in den Abendstunden problemlos zu genießen.

Trotz seines natürlichen Zuckergehalts ist die Kalorienmenge relativ gering (255 Kilokalorien pro 100 Gramm).

Kalorienärmerer Kakaoersatz

Carobpulver kann in zahlreichen Rezepten das Kakaopulver ersetzen. Zwei bis drei gehäufte Teelöffel aufgelöst in einer Tasse mit warmem Haferdrink ist wesentlich kalorienärmer als das entsprechende Getränk mit kakaohaltigem Getränkepulver.

Auch für Kuchen und Gebäck, Brotaufstriche sowie Pudding ist das aromatische Pulver geeignet. Weil Carob natürlicherweise Zucker enthält, kann auf zusätzliche Süßungsmittel verzichtet werden. Der Kakaoersatz ist sowohl als Pulver als auch in verarbeiteten Produkten wie Aufstrichen und Riegeln im Handel zu finden.

Familie der Hülsenfrüchtler

Der Johannisbrotbaum (Ceratonia siliqua) gehört botanisch gesehen zur Familie der Hülsenfrüchtler. Wie das BZfE erklärt, ist er im östlichen Mittelmeerraum beheimatet und im Anbau relativ anspruchslos.

In den langen, schwarz-braunen Hülsen (Caroben) befinden sich Samen, die in das Fruchtfleisch eingebettet sind. Für die Herstellung von Carobpulver werden die reifen Früchte aufgebrochen und dann die Kerne entfernt. Das Fruchtfleisch wird anschließend getrocknet, geröstet und fein gemahlen.

Das BZfE weist darauf hin, dass das aus den Samen gewonnene Johannisbrotkernmehl (E 410) als Verdickungsmittel und Stabilisator in Lebensmitteln eingesetzt wird. (ad)

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen